Forum Arbeit

Die Optik einer Bewerbung

Die optische Gestaltung Ihrer Bewerbung sticht sofort ins Auge. Das Äußere kann übersichtlich, gut strukturiert, klar lesbar und ordentlich wirken oder eben nicht.

Die Optik

Um den genannten Eindruck beim Leser Ihrer Unterlagen zu erwecken, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Wählen Sie eine Schriftgröße (meist wird 12 empfohlen) und halten Sie sich während Ihrer ganzen Bewerbung daran. Wechselnde Schriftgrößen lassen die Texte uneinheitlich und unruhig wirken. Die Schriftgröße zwischen unterschiedlichen Schreiben (wie Lebenslauf und Anschreiben beispielsweise) sollte auch einheitlich sein.

  • Wählen Sie eine übliche Schriftart, und machen Sie Comics mit Ihrer Wahl keine Konkurrenz (außer Sie sind Künstler, Grafiker oder Designer - hier kann eine außergewöhnliche Wahl angebracht sein). Behalten Sie diese Schriftart während Ihrer Schreiben einheitlich bei.

  • Achten Sie auf die einheitliche Einhaltung der Ränder (oben, unten, links und rechts) Ihrer Schreiben auf allen Seiten Ihrer Bewerbung.

  • Überschriften, inhaltlich relevante Informationen dürfen Sie fett markieren, damit Sie gleich ins Auge fallen. Aber setzten Sie dieses Instrument bedächtig, selten und sinnvoll ein.

  • Die Qualität Ihrer Kopien sollte zu den ausgedruckten Schreiben optisch passend wirken.

  • Man sieht Bewerbungsmappen an, gerade wenn man Personalverantwortlicher ist und täglich Bewerbungsmappen studiert, ob Sie bereits mehrfach genutzt wurden. Nehmen Sie für jede Bewerbung eine neue Mappe! Die Möglichkeiten der Übernahme Ihrer Bewerbungskosten können Sie hier nachlesen.

  • Meiden Sie Prospekthüllen! Viele Bewerber stecken jedes einzelne Blatt Ihrer Bewerbung mühsam in eine Hülle, und möchten damit oftmals die irgendwann wieder zurückgeschickten Blätter wieder verwenden können. Das ist keine besonders gute Idee. Gerade wenn Arbeitgeber Bewerbungen im Unternehmen an andere in den Entscheidungsprozess involvierte Personen weiterreichen möchten, sehen Sie sich beim Kopieren der Unterlagen unnötigerweise mit Prospekthüllen konfrontiert. Bei einer Bewerbung ist es noch möglich, alle Blätter einzeln zum Kopieren vorzubereiten, aber bei 10 Bewerbungen wird Ihr Arbeitgeber in spe lange am Kopierer stehen oder Ihre Bewerbung nicht kopieren und nicht weiterleiten.

  • Ihr Bewerbungsfoto sollte auch wie ein Bewerbungsfoto aussehen. Urlaubsschnappschüsse, Bilder mit Ihren Kindern oder Tieren gehören nicht in eine Bewerbung. Auch Automatenbildern sieht man Ihre Herkunft mit einem geübten Auge (und der, der Bewerbungen sortiert, hat in der Regel ein geübtes Auge) sofort an. Nehmen Sie sich die Zeit und investieren Sie das Geld in ein ordentliches Bewerbungsfoto.

  • Keine Originale versenden! Ein Unternehmen erhält zahlreiche Bewerbungen, die es in der Regel auch wieder zurückzusenden hat. Wenn ein Arbeitgeber jedoch mit Originalen konfrontiert wird, weiß er, dass er die Unterlagen auf jeden Fall zurücksenden muss und sie nicht "verloren" gehen dürfen! Sie wollen Ihren Arbeitgeber in spe doch weder unter Druck setzen, noch die Gefahr in Kauf nehmen, dass Ihre Originale verloren gehen?

  • Lassen Sie bei einer Emailbewerbung die gleiche Sorgfalt walten, wie bei der schriftlichen Ausarbeitung Ihrer Unterlagen. Selbst wenn am Bildschirm die ein oder andere Flapsigkeit vielleicht noch übersehen wird, spätestens beim Ausdruck Ihrer Unterlagen fällt dem Arbeitgeber alles auf.

 
 

 
Vielleicht interessiert Sie auch?
Unser Partner in Sachen Finanzen

© Forum-Arbeit.info | Impressum und Datenschutz |